Kathi-Lampert-Schule Sozialbetreuungsberufe

FAQ's: Fragen und Antworten zur den Ausbildungen

Welche Ausbildung können an der Kathi-Lampert-Schule absolviert werden?

  • Behindertenarbeit BA- BT: 2,5 jährige berufsbegleitende Ausbildung mit Abschluss Fach-Sozialbetreuer:in inkl. Pflegeassistenz und nach 3,5 Jahren mit Abschluss Diplom-Sozialbetreuer:in.
  • Behindertenbegleitung BB: 2 jährige berufsbegleitende Ausbildung mit Abschluss Fach-Sozialbetreuer:in inkl. UBV-Modul und nach 3 Jahren mit Abschluss Diplom-Sozialbetreuer:in.
  • Integrative Behindertenbegleitung IBB: 2 jährige berufsbegleitende Ausbildung mit Abschluss Fachsozialhelfer:in. Diese Ausbildung ist für 4 Frauen und Männer mit Lernschwierigkeiten und wird alle 2 Jahre angeboten.
  • Vorbereitungslehrgang VOL: 1 jähriger berufsbegleitender Lehrgang für Personen, die die Aufnahmevoraussetzungen noch nicht erfüllen.
  • Aufbaumodul Sozialpädagogik ASP: 1,5 jähriges Aufbaumodul (Aufnahmevoraussetzungen: Matura/Studienberechtigungsprüfung und Diplomabschluss der Schule für Sozialbetreuungsberufe)
     

Was versteht man unter Pflegeassistenz?

Diese Qualifizierung ist in den ersten zwei Jahren integriert. Pflegeassistent:innen unterstützen die Teams in Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft. Arbeitsmöglichkeiten im Pflegebereich finden Sie in der Langzeitpflege (Pflegeheime etc.), in Krankenhäusern, in der Rehabilitation, in Senioren- und Pflegeeinrichtungen und in mobilen Diensten.

Was ist der Unterschied zwischen den Ausbildungszweigen BA und BB?

Behindertenarbeit BA enthält vier Bereiche: Persönlichkeitsbildung, Humanwissenschaften, Methodik der Sozialbetreuung und einen Schwerpunkt mit Pflegeassistenz.

Hingegen enthält Behindertenbegleitung BB mehr Sozialbetreuung, Humanwissenschaften und ein minimales Pflegemodul: UBV (Unterstützung bei Basisversorgung).

Was sind die Aufnahmekriterien für die Ausbildungen?

Alle Informationen finden Sie hier.

In welchen Berufsfeldern arbeiten Sozialbetreuer:innen?

Ausbildung BA:

  • Wohnformen für Menschen mit Beeinträchtigungen in ihrer Vielfalt
  • Menschen mit Beeinträchtigungen im Alter
  • Psychosoziale Wohngruppen
  • Familienentlastungsdienste    
  • Vielfältige Formen des Lebens im Alter und mit Krankheit
  • Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft, wie z.B. in Krankenhäusern, in der Rehabilitation, in Senioren- und Pflegeeinrichtungen und in mobilen Diensten
  • Werkstätten für Menschen mit intellektuellen oder komplexen Beeinträchtigungen oder für Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Schulassistenz (Inklusionsklassen, ...)

Ausbildung BB:

  • Wohnformen für Menschen mit Beeinträchtigungen in ihrer Vielfalt
  • Leben in Selbstständigkeit, Betreutes Wohnen, Psychosoziale Wohngruppen
  • Sozialpädagogische Jugendwohngruppen
  • Werkstätten / Arbeitsprojekte für Menschen mit intellektuellen oder komplexen Beeinträchtigungen oder für Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Schulassistenz (Inklusionsklassen, ...)
     

Welche Zertifikate können im Rahmen der Ausbildung absolviert werden?

Unterstützte Kommunikation, Marte Meo, Grundkurs Kinaesthetics, Zusatzqualifikation Sozialpsychiatrie.

Welche Möglichkeiten hat man nach dem Diplomabschluss?

Wir bieten ein Aufbaumodul „Sozialpädagogik“ an.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Uns zeichnen Gegenstände im Ausbildungsschwerpunkte in der Behindertenarbeit, wie z.B. Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Sozialmanagement, Kommunikation und Supervision, Biologie, Gesundheit und Ernährung, Pharmakologie, pflegerische Fächer (Gesundheit- und Krankenpflege etc.) besonders aus.

Wo befindet sich die Kathi-Lampert-Schule? Ist sie gut erreichbar?

Die Kathi-Lampert-Schule befindet sich Am Garnmarkt im Haus der Bildung und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Vom Bahnhof benötigt man ca. 10 Minuten an Gehzeit.

Wie sieht die Ausstattung der Kathi-Lampert-Schule aus?

Wir haben einen EDV-Raum, eine Fachbibliothek, die Klassen sind mit Internetanschluss, Beamer und Smart Board ausgestattet.

Ist mein Religionsbekenntnis sehr wichtig?

Alle Religionsbekenntnisse sind willkommen. Schulträgerin ist die röm. kath. Gemeinschaft „Werk der Frohbotschaft Batschuns“.

Aus der spirituellen Grundhaltung der Schulträgerin heraus verpflichtet sich die Schule zur Solidarität mit benachteiligten Menschen. Wir positionieren uns sowohl sozial- als auch gesellschaftspolitisch und wollen unsere Studierenden zu dieser Haltung ermutigen. (Auszug aus unserem Leitbild)

Ist Schulgeld zu zahlen?

Nein, aber wir heben einen jährlichen Studienbeitrag in Höhe von € 45,00 ein.

Wie viel Zeit muss ich wöchentlich für die Ausbildung investieren?

Ungefähr 40 Stunden für Unterricht und Praxis sowie Lernzeiten.


FAQ's zu den Pflichtpraktika

Müssen die Pflichtpraktikumsstellen selbst organisiert werden?

BA-Ausbildung: Die Praktika (Akutpraktikum, Langzeitpflegepraktikum, Wahlpraktikum) werden grundsätzlich von uns organisiert. Für die Suche und Auswahl der Sozialpraktika rechnen wir mit Ihrer Unterstützung.

BB-Ausbildung: Für die Praktika (z. B. Fremdpraktikum, UBV-Praktikum, Ferialpraktikum) stellen wir eine Liste mit Praxisplätzen zur Verfügung. Jedoch kümmern Sie sich selbständig um die Kontaktaufnahme und fixieren die Rahmenbedingungen (Zeiteinteilung etc.).

VOL: Beim Vorbereitungslehrgang müssen Sie sich selbständig um einen Praxisplatz kümmern.

Werden Praktika, die Sie vor Schulbeginn absolviert haben, anerkannt?

Nein.

Werde ich für die Praktika bezahlt?

BA-Ausbildung: Die Praktika sind unentgeltlich.

BB-Ausbildung und Vorbereitungslehrgang: Grundsätzlich sind Sie in einem Angestelltenverhältnis beschäftigt und wenn Sie ein Fremdpraktikum oder Ferialpraktikum absolvieren, dann gibt es individuelle Vereinbarungen mit diesen Praxisstellen..

Wird man in der Kathi-Lampert-Schule auch auf das richtige Verhalten und den richtigen Umgang mit Klient:innen in der Praxis vorbereitet?

Ja, Sie haben eine:n Praxisbegleitlehrer:in, welche:r Sie auf das Praktikum vorbereitet und Sie während dieser Zeit betreut.

 


NEU: Ausbildungszuschuss oder Pflegestipendium

Sie erhalten€ 480,00 (bei gedehnter Ausbildung) bis max. € 600,- pro Monat Ausbildungszuschuss oder ein Pflegestipendium von € 1.500,- pro Monat.
Nähere Informationen bei vcare (connexia Implacementstiftung) und beim AMS!

FAQ: Eine Information des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft

 


FAQ's: Fragen und Antworten zur Anmeldung/Bewerbung

Bis wann und wo kann ich mich anmelden/bewerben?

Anmeldeschluss Ausbildungen Schuljahr 2024/25 bis Mittwoch, 29. Mai 2024; Anmeldeformulare finden Sie bei den jeweiligen Ausbildungszweigen!

Wie sieht das Aufnahmeverfahren aus?

Das Aufnahmeverfahren besteht aus 3 Teilen:

  1. Persönliches Gespräch
  2. Teilnahme am Unterricht
  3. Schriftliche Aufgabe:
  • Reflexion der Teilnahme am Unterreicht
  • Erfassen und Wiedergabe eines Textes

Alle drei Teile finden an einem Vormittag statt.

Sie können zwei Wunschtermine von den angegebenen Tagen (Termine folgen) angeben. Nach erfolgter Anmeldung bekommen Sie einen Termin zugewiesen.

Der jeweilige Aufnahmetag beginnt um 8.00 Uhr an der Kathi-Lampert-Schule in Götzis und dauert bis 13.00 Uhr.

Wir erheben Gebühren für das Aufnahmeverfahren in Höhe von € 30,00 ein.

Ist ein Vorpraktikum verpflichtend?

Für die BA- und BB-Ausbildung ja. Beim Vorbereitungslehrgang nein.

Wo mache ich das Vorpraktikum und bis wann muss ich es absolviert haben?

Sie müssen mindestens 1 Monat im Sozialbereich (z. B. Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen, Kindergarten etc.) absolvieren und das bis zum Schulbeginn.

Wann erfahre ich das Ergebnis des Aufnahmeverfahrens?

Sie bekommen eine E-Mail Anfang/Mitte Juni.

Nach welchen Kriterien erfolgt die Aufnahme?

Wir bewerten Ihre Bewerbungsunterlagen (Gesamteindruck, Motivation, Praxiserfahrung, ehrenamtliches Engagement), das Aufnahmegespräch, Teilnahme am Unterricht und die schriftliche Aufgabe.

Wann ist Schulbeginn?

Der Unterricht beginnt in der 2. Septemberwoche.
Sie erhalten rechtzeitig einen Stundenplan mit Schulbeginn per Post/E-Mail zugesandt.

Kann ich nach Absolvierung des „Freiwilligen Sozialen Jahres“ direkt mit der Ausbildung beginnen?

Grundsätzlich ist die Aufnahme in die SOB an folgende Regelungen geknüpft:

  • Abgeschlossene Berufsbildung oder
  • Abschluss einer mittleren oder höheren Schule

In Ausnahmefällen ist ein Einstieg direkt möglich; dies wird jeweils im Einzelfall beim Aufnahmegespräch entschieden.

Muss ich zu Schulbeginn einen Praktikumsplatz/Arbeitgeber vorweisen?

BB-Ausbildung: Ja. 
BA-Ausbildung: Ja. 

Um den Vorbereitungslehrgang (VOL) zu absolvieren, brauchen Sie einen Praktikumsplatz bis spätestens Schulbeginn.