Kathi-Lampert-Schule Sozialbetreuungsberufe
Kathi-Lampert-Schule Sozialbetreuungsberufe

Integrative BB-Ausbildung


Was heißt IBB?

IBB ist eine integrative Ausbildung und heißt „Integrative Behindertenbegleitung“.


Fach-Sozialhelfer/in

Sie arbeiten gerne mit Menschen. Wollen Sie dieses Interesse zu ihrem Beruf machen? Diese Ausbildung ist für 4 Frauen und Männer mit Lernschwierigkeiten. Sie dauert 2 Jahre. Fach-Sozialhelfer unterstützen Frauen und Männer mit Behinderung. Nach dieser Ausbildung können Sie dort arbeiten, wo Menschen mit Behinderung wohnen und berufstätig sind. Es gibt aber keine Garantie für eine Anstellung.


Schule und Praktikum

  • Die Ausbildung ist integrativ.
  • Sie lernen teilweise gemeinsam mit anderen Studierenden in einer Klasse.
  • Sie werden von uns unterstützt.
  • Sie haben Vertiefungsstunden zum Lernen in kleinen Gruppen.
  • Während der Ausbildung arbeiten Sie in Teilzeit als Praktikant/in bei einer sozialen Einrichtung.

Aufnahmekriterien IBB-Ausbildung

  • Sie sind mindestens 19 Jahre alt.
  • Anerkennung nach einem landesspezifischen Behindertengesetz oder
  • in der Pflichtschule festgestellter Sonderpädagogischer Förderbedarf (SPF) oder
  • Aktuelle Diagnose nach ICD-10: „F 70, Leichte Intelligenzminderung“ oder
  • Aktuelle Einschätzung nach der Österreichische Einschätzungsverordnung zum
    BEinStG 2010: „03.01.02 Intelligenzminderung mit geringen bis mäßigen sozialen Anpassungsstörungen“
  • Sie können mindestens 4 Stunden aufmerksam sein.
  • Sie haben keine psychische Erkrankung.
  • Sie sind bereit sich mit Ihrer Person auseinanderzusetzen.

Wie kann ich mich anmelden?

  • Sie kommen an einem Vormittag an der Kathi-Lampert-Schule vorbei.
  • Da bekommen Sie weitere Informationen.
  • Die IBB-Ausbildung beginnt alle zwei Jahre.

Kosten

Kein Schulgeld. Jährlicher Studienbeitrag (2018: 40 Euro), Gebühren für Aufnahmeverfahren und Abschlussprüfung.

Weitere Informationen